GALILEO FOOD

facebookinstaxing

GALILEO LEBENSMITTEL
GMBH & CO. KG

Lerchenstraße 1
D-54311 Trierweiler

Fon: +49 (0) 6 51/8 27 92-0
Fax: +49 (0) 6 51/8 27 92-33

E-Mail: info@galileo-food.de

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!

    Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten:

    19.01.2021

    Erweiterung der “Street Food Heroes”

    Der innovative Pizza Bagel verbindet luftigen Soft-Teig nach Pizza-Art.

    2020 war für alle Unternehmen, auch die der TK-Branche, ein außergewöhnliches Jahr. Während die Wirtschaft auf breiter Front mit den Auswirkungen von Covid-19 zu kämpfen hatte, sah es beim TK-Spezialisten Galileo gänzlich anders aus – hier wurden Zusatzschichten gefahren. Stefano La Vecchia, geschäftsführender Gesellschafter bei Galileo, schätzt das so ein: „Wenn die Menschen zuhause bleiben müssen und Restaurants geschlossen sind, lernen sie den Wert von TK-Produkten besonders zu schätzen. Sie wollen unkomplizierten, authentischen Genuss, sie suchen Abwechslung – und für nichts anderes sorgen wir.“

    Auch volle Auftragsbücher hinderten das Trierweiler Unternehmen nicht daran, die Entwicklung von Neuprodukten in den Bereichen „Süß“ und „Herzhaft“ voranzutreiben. Neben „Mini Streusel“ launchte Galileo auch „Pizza Bagel“, die die erfolgreiche Subbrand „Street Food Heroes“ um leicht zu handhabende, innovative Miniaturen bereichern. Dabei verschmelzen zwei Klassiker zu einem neuen Geschmackserlebnis: Luftiger Soft-Teig in Bagelform wird nach Pizza-Art belegt und im Steinofen gebacken. Die TK-Fingerfood-Spezialität ist im 12er-Pack und in sieben Sorten erhältlich: „Salami“, „Prosciutto“, Margherita“, „Nacho“, „Mexican Style“, „Cheeseburger Style“ und „Spinat“.

    Fragt man bei Galileo nach dem Erfolgsrezept von „Pizza Bagel“ & Co., fallen Begriffe wie „Mut“ und „die Bereitschaft, aus Ideen innovative Produkte zu machen“. Die Produkte seien mit viel Leidenschaft und Gespür für Märkte entwickelt worden, betonen die Trierweiler. Und so sei es kein Wunder, dass auch der Handel Galileo als Partner zu schätzen gelernt habe.

    Quelle: TK-Report, Ausgabe 01-21 (PDF)